Tipps vom Profi

 

 

Ölverlust
Wenn Öl aus dem Motor tropft, dann ist das ein ernstzunehmendes Signal: Defekte Dichtungen oder Verbindungen im Ölkreislauf sind in aller Regel die Ursache.Wenn der Öldruck fällt werden die Lager nicht mehr geschmiert. Dies kann das Aus für den Motor bedeuten. Wenn erst einmal die Warnlampe aufblinkt, kann es bereits zu spät sein. Denn nicht selten liegt dann bereits ein schwerer Defekt vor. Trotzdem sollten Sie den Motor sofort abstellen, um weitere Schäden zu vermeiden. Öl einfach nachkippen ist nicht die Lösung, denn es tropft ja weiter. Auch der stete Tropfen Öl auf dem Pflaster belastet die Umwelt - und die Optik auf dem Parkplatz. Von bleibenden Schäden am Fahrzeug ganz zu schweigen.

Die Bremsen nicht vergessen!
Bei 62 % Prozent aller Autos ist die Bremsflüssigkeit zu alt. Liegt der Siedepunkt unter 180 Grad, können sich Dampfblasen bilden und die Bremsen versagen!
Lassen Sie regelmäßig Ihre Bremsflüssigkeit überprüfen und auswechseln!

Luftdruck der Wagenladung anpassen
Der Reifendruck hat direkten Einfluß auf die Straßenlage Ihres Wagens, den Benzinverbrauch - und die Lebensdauer Ihrer Reifen. Zu hoher Luftdruck führt dazu, daß die Räder unrund laufen und sich unregelmäßig abnutzen. Zu niedriger Luftdruck erhöht den Benzinverbrauch und führt zu schlechtem Fahrverhalten, insbesondere bei Nässe. Deshalb sollten Sie regelmäßig, am besten alle 14 Tage, ihren Reifendruck kontrollieren. Die optimalen Werte finden Sie u.a. in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugs. Achtung! Je nach Fahrzeuggewicht und Zuladung ändern sich die Werte: Bei voller Ladung oder schneller Autobahnfahrt um bis zu 0,4 bar mehr.

Mangelhafte Wartung schadet Kat
Für den abnehmenden Wirkungsgrad vieler Katalysatoren sollen hauptsächlich durch Verschleiß entstehende Fehlfunktionen des Motors, der Zündung und der Gemischaufbereitung verantwortlich sein. Vor mangelhafter Wartung des Fahrzeuges warnte der Gesamtverband Autoteile-Handel in diesem Zusammenhang, denn Folge dieser Fehlfunktionen sei die Schädigung des Katalysators.Wenn der Katalysator jedoch die Abgase nicht mehr ausreichend reinigt, wird ein neuer Kat fällig - und der ist teuer!

Wisch und weg - Scheibenwischer
Alle 6 Monate sollten spätestens die Scheibenwischer am Auto erneuert werden. Das Wischgummi eines Scheibenwischerarmes legt nämlich durch das Hin und Her ca. 800 Kilometer in diesem Zeitraum zurück. Das entspricht in etwa der Entfernung von Hamburg nach München. Ebenso wichtig wie der regelmäßige Austausch ist aber auch die Reinigung des Gummis und der Scheibe nach dem Waschen mit konservierenden Wachszusätzen. Ansonsten verliert man schnell den Durchblick.

   

 

Aare Auto AG    |    Aarauerstrasse 56    |    5116 Schinznach-Bad    |    Tel: 056 463 60 10    |    Fax: 056 463 60 19    |    info@aareauto.ch